Kirchen der Gemeinde Biessenhofen

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Altdorf - Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Baugeschichte:

Obgleich frühe Baunachrichten fehlen, darf davon ausgegangen werden, daß die Kirche auf einen romanischen oder gar vorromanischen Bau zurückgeht; denn Altdorf gilt als Urpfarrei. Turm aus dem frühen 13. Jh. auf älterem Unterbau. Umbau des Langhauses unter Beibehaltung älterer Teile und Neubau des Chores im späten 15. Jh. 

1612 Erhöhung des Turmes 

1684 wesentliche Umbauten und Veränderungen (Fenster, Dach), Neubau der Sakristei

1739 bis 1772 barocke Umgestaltung des Kircheninneren 

1868 neuromanische Ausstattung 

1935 und 1959/60 Außenrenovierungen 

1962/63 Innenrestaurierung und Entfernung der neuromanischen Ausstattung.

 

Loretokapelle

Altdorf - Loretokapelle

Baugeschichte: 

1628 aus freiwilligen Spenden errichtet 

1631 Einweihung 

1664 bis 1789 Eremitage; häufige Reparaturen und Restaurierungen; 

1980/81 umfassende Innen- und Außenrenovierungen.

 

Pfarrkirche St. Georg

Biessenhofen - Pfarrkirche St. Georg

Baugeschichte: 

1440 erste Erwähnung eines Kirchleins als Filialkirche von Altdorf. Gotischer Neubau vermutlich irn späten 15. Jahrhundert. Barocke Umgestaltung 1730/40. 

1928, nach der Erhebung zur Pfarrei, Neubau der jetzigen Kirche unter Beibehaltung des alten Chores als Sakristei.

 

Pfarrkirche St. Peter und Paul

Ebenhofen - Pfarrkirche St. Peter und Paul

Baugeschichte: 

Frühe Baunachrichten fehlen, doch wird erstmals 

1312 ein Pfarrer genannt. 

1490 Turmbau durch den Kaufbeurer Stadtbaumeister Konrad Kunig 

1503 Vollendung eines Kirchenneubaus, ebenfalls durch Kunig 

1692 Umbau des Langhauses; neue Täfeldecke vom Ebenhofener Kistler Georg Brennseisen 

1699 Neubau des Chores durch A Stickl (Weibletshofen); typisch für Stickl ist die"Lisenengliederung" 

1755 Stuckierung und Freskierung des Chores 

1756 Anbau einer neuen Sakristei 

1760 Erneuerung der oberen Empore 

1870/76 Restaurierung; neuromische Einrichtung 

1912/13 Restaurierung, neubarocke Einrichtung 

1982/84 umfassende Außen- und Innenrenovierung 

1984 Orgel mit 14 Registern von G. Schmid, Kaufbeuren.

 

Kapelle zur Schmerzhaften Muttergottes

Ebenhofen - Kapelle zur schmerzhaften Muttergottes

Baugeschichte: 

1997 erbaut im Jungholz am Holdersberg bei Ebenhofen

 

Filialkirche St. Ottilia

Hörmanshofen - Filialkirche St. Ottilia

Baugeschichte: 

1443 war bereits eine Kapelle vorhanden, über deren Entstehung wir jedoch nichts wissen 

1455 ließ Ulrich Weißirher(r) aus Kaufbeuren als Patronatsherr "etlich merklich Baue" daran ausführen 

1470 wurde ein Benefizium (Wohnhaus mit Einkommen) für einen Wallfahrtspriester gestiftet 

1632 (am 6. Juni) steckten die Schweden das Kirchlein (mitsamt dem nahen Schloß) in Brand 

1659 (oder später, jedoch vor 1677) sorgte Ph. J. von Remchingen, als Schloßherr auf Ottilienberg, für die Instandsetzung, 

1691/92 erfolgte ein grundlegender Neubau, veranlasst durch F. K von Remchingen, unter Verwendung alter Teile. 

Seither waren immer wieder Reparaturen und Restaurierungen erforderlich. Die letzten Renovierungen in den Jahren 1972 bis 1983 machten das Kirchlein wieder zu einem sehenswerten Schmuckstück unserer Gemeinde. 

Die Wagahti auf den Ottilienberg reicht wohl bis ins späte Mittelalter zurück. In einem Visitationsbericht aus dem Jahr 1626 ist von einer "berühmten Pilgerschaft" die Rede.

 

Filialkirche St. Stephanus

Kreen - Filialkirche St. Stephanus

Baugeschichte:

1443 Erwähnung einer Kapelle

1506 Neubau derjenigen Kirche

1759 Putz decke, Fresken

1968/69 Renovierung.

 

Kontakt

Gemeinde Biessenhofen

Füssener Str. 12

87640 Biessenhofen

Tel: +49 (0) 8341-9365-0 

Fax: +49 (0) 8341-9365-55

info@biessenhofen.bayern.de

 

Aitrang
BIdingen
Biessenhofen
Ruderatshofen
 

Öffnungszeiten Gemeinde Biessenhofen

MONTAG: 08.00 - 12.00 Uhr

14.00 - 17.00 Uhr

(Nachmittags nur Bürgerbüro geöffnet)
DIENSTAG: 08.00 - 12.00 Uhr
MITTWOCH: 08.00 - 12.00 Uhr

16:00 - 18:00 Uhr
DONNERSTAG: 08.00 - 12.00 Uhr
FREITAG: 08.00 - 12.00 Uhr